OB Nimptsch: “Auf die Provokation nicht zu reagieren, war der richtige Weg”
Mahnwache von Pro NRW: Bonns Oberbürgermeister und Bad Godesbergs Bezirksbürgermeisterin danken der Bonner Polizei und der Bevölkerung
Bonn. 30. September 2012 (ib / red).Im Namen der Stadt Bonn hat Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch der Bonner Polizei für ihren Einsatz bei der Kundgebung von Pro NRW am Samstag (29. September) in Lannesdorf gedankt. “Der friedliche Verlauf ist der Verdienst der Polizei. Sie hat mit ihrer Präsenz gezeigt, dass Gewalt in unserer Stadt keine Chance hat. Bereits im Vorfeld hatte ich der Polizei mein volles Vertrauen ausgesprochen”, sagte der OB.

Bad Godesbergs Bezirksbürgermeisterin Annette Schwolen-Flümann ergänzte: “Auch ich danke der Polizei, die die Lannesdorfer vor Gewalt und Vandalismus geschützt hat.” Schwolen-Flümann hob insbesondere die Besonnenheit und Gelassenheit der Bevölkerung hervor, die diese Demonstration schlichtweg nicht beachtet habe.
OB Nimptsch zollte den Bonnerinnen und Bonner ebenfalls großen Respekt. “Auf die Provokation von Pro NRW nicht zu reagieren und nicht zu Gegendemonstrationen aufzurufen, war der richtige Weg, den wir auch in Zukunft bei ähnlichen Aktionen,die das friedliche Miteinander in unserer internationalen Stadt Bonn stören wollen, gehen sollten.” Rassismus und Ausgrenzung habe jetzt und in Zukunft in der internationalen Stadt Bonn keinen Platz. Abschließend dankte der OB allen Initiativen und Kräften, wie beispielsweise dem Rat der Muslime und dem Bündnis “Bonn stellt sich quer”, die alle gemeinsam zu Besonnenheit und Zurückhaltung aufgerufen hatten.

Written by redaktion49671

Mittwoch Liberte Wochen-Magazin, Wochen Zeitung, Online Magazin, Tel. 0621 5867 8054, Tel. 0621 4909 650117

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *