Aufgrund zahlreicher Notfälle und Notlagen: SPERMA Social Planetarian Emergency Response Management Agency wird soziale Konzepte und Nothilfe-Pläne vorstellen

Aufgrund zahlreicher Notfälle und Notlagen: SPERMA Social Planetarian Emergency Response Management Agency wird soziale Konzepte und Nothilfe-Pläne vorstellen

New York City/Karlsruhe/Berlin/Ludwigshafen am Rhein. 17. September 2019. (and). Nach einer Neu-Strukturierung und Neu-Gestaltung wird SPERMA, Social Planetarian Emergency Response Management Agency mehrere soziale Konzepte und Nothilfe-Pläne in den kommenden Monaten öffentlich vorstellen. 
 
SPERMA hat sich bereits im vergangenen Jahr 2018 bei Facebook erstmals öffentlich vorgestellt, damals noch mit anderer Namensgebung. SPERMA wurde in den vergangenen Monaten neu strukturiert und neu ausgerichtet. SPERMA steht für Social Planetarian Emergency Response Management Agency. Nach dem während zahlreicher Notlagen und Notfälle im Wiederholungsfall Menschen ohne Bewaffnung, die Hilfe leisten wollten für Menschen und Tiere in schweren Notfällen und Notlagen, angegriffen wurden, bleibt jetzt offenbar keine andere Möglichkeit mehr, als mehrere soziale Konzepte und Nothilfe-Pläne öffentlich vorzustellen.

SPERMA arbeitet unabhängig von Regierungen, Staaten und sonstigen Institutionen. Wie bereits aus der Namensgebung erkennbar ist, geht es in dem Wirken, Arbeiten und Engagement um soziales, planetarisches, universelles und Welt-umfassende Wirken, Arbeiten und Engagement bei Notfällen und Notlage in Antwort auf Notfälle und Notlagen und um eine Leitung, die auch im Sinne als Agentur für Menschen, Tiere und weitere Lebensformen mit dem Ziel des Schutz und Erhaltes des Lebens von Menschen, Tieren und weiteren Lebensformen tätig werden kann.
 
Grundsätzlich wird bei SPERMA eine Zusammenarbeit und Kooperation mit Regierungen, Staaten, allen sonstigen Institutionen, Menschen, Tieren und weiteren Lebens-Formen bzw. Lebewesen nicht ausgeschlossen, sondern diese ist vielmehr erwünscht. Arbeitsgrundlagen sind unter anderem höhere, universelle Ordnungen und Konstellationen, die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, das U.N. Übereinkommen zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen, die Genfer Konventionen, das Römische Statut, das Völkerrecht, internationales Völkerrecht, Völkerstrafgesetzbuch sowie zahlreiche, weitere multinationale und internationale Abkommen, Vereinbarungen und Übereinkommen.
 
SPERMA versucht soziale Konzepte und Nothilfe-Pläne vorzustellen im Sinne des Schutzes des Lebens von Menschen, Tieren, weitere Lebens-Formen und Lebewesen, von Gerechtigkeit, sozialer Gerechtigkeit, soziale Sicherheit, der Anerkennung aller Menschen als Menschen ungeachtet ihrer Herkunft, der Anerkennung des Rechts auf Leben aller Menschen, Frieden, Verständigung, Dialog, Bildung, Liebe, Hoffnung, multinationale, internationale und universelle Verständigung zwischen Menschen, Tieren und weiteren Lebens-Formen und Lebewesen, Schutz von Natur, Tieren, Umwelt, universeller Ressourcen und Klima.
 
Während die U.S.-amerikanische Behörde FEMA gebunden an die U.S. Regierung, meist nur national in den Vereinigten Staaten von Amerika tätig wird, ist SPERMA in einer Art und Weise gestaltet, geschaffen, ausgerichtet und geplant, universell, planetar und Welt-umfassend und je nach Bedarf auch in regionalen Krisen-Regionen in der Welt und auf Planeten, unter anderem auch dem Planet Erde, Welt, tätig zu werden unter anderem mit sozialen Konzepten, Notfall-Management-Plänen und Nothilfe-Konzepten, die frei an alle Regierungen, Staaten, sonstige Institutionen, Personen und Menschen vorgestellt werden können und sollen. Die Dienste von SPERMA können von Regierungen, Staaten, allen sonstigen Institutionen, Personen, Menschen, Tiere und allen weiteren Lebe-Wesen angefordert werden mit dem Ziel Hilfe zu leisten, sofern eine Hilfe-Leistung noch möglich sein sollte. Beim Bestehen von schweren Notlagen und Notfällen ist auch eine Selbst-Aktivierung von SPERMA und der Dienste von SPERMA möglich, um Hilfe zu leisten und Leben zu retten, soweit es noch möglich sein kann und sollte.
 
Alle soziale Konzepte, Notfall-Management-Pläne und Nothilfe-Konzepte von SPERMA werden in der Art geplant und gestaltet, dass diese so kostengünstig wie denkbar möglich unter Nutzung bestehender Ressourcen so schnell wie möglich realisiert, das meint auch in der praktischen Anwendung  mit dem Ziel Hilfe zu leisten und wenn möglich Leben von Menschen, Tieren und weiteren Lebe-Wesen zu retten zeitnah umgesetzt werden können.
 
Da SPERMA in der Folge zahlreicher Angriffe auf Hilfe-leistende Menschen nicht über finanzielle Mittel verfügt, arbeitet SPERMA Social Planetarian Emergency Response Management Agency im Ehrenamt, wo bei Ehren-Amt im mehrfachen Verständnis zu betrachten ist. Nicht zugelassen bei SPERMA sind Korruption und Manipulation. Grundsätzlich sind alle Menschen, Tiere (soweit wie möglich) und alle weiteren Lebens-Formen und Lebewesen (soweit möglich) herzlich zur Mitarbeit und Hilfeleistung im EHRENAMT bei SPERMA Social Planetarian Emergency Response Management Agency eingeladen.
 
Die Arbeits-Sprachen von SPERMA Social Planetarian Emergency Response Management Agency sind unter anderem Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und jede weitere Sprache, sofern für die Übersetzung unterschiedlichster Sprachen Übersetzungs-Technik oder Übersetzerinnen und Übersetzer zur Verfügung stehen.
SPERMA steht für weitere Auskünfte rund um die Uhr, Tag und Nacht via Tel. 0621 4909 650 117 und E-Mail: sperma@radiotvinfo.org, Internet: https://britishnewsflashmagazine.org/sperma zur Verfügung. Je nach Nachrichten- und Informations-Aufkommen werden Anfragen so zeitnah wie denkbar möglich, fernschriftlich, bevorzugt via E-Mail und auch wenn möglich, telefonisch beantwortet.
 
 

Written by Andreas Klamm Sabaot, Journalist, regionalhilfe.de